Marcel Schmuki





Lied ohni Riim

Äs Lied ohni Riim hett i scho immer gern gschribe
Doch mit dä zweite Ziile isch's immer wieder Vorsatz blibä
Wien än Uszug us äm Knigge verfolgt's mich uf Schritt und Tritt
Drum wahri d'Form und finde selber, äso Tänz die gächet z'wiit

Und so schriib i mini Ziile
Und gseh d'Stunde vergoh
Und während ich a de Ziile fiile
Träum i andre Ziile no

Dänn bricht's wieder mit mer durä und ich find, äs müesst doch goh
Vilicht hani eifach nunig so richtig Aalauf gnoh
Dänn suech i mer äs Wort, wo ganz bestimmt nöd riimt
Und merk, wie's mich am Schluss dänn trotzdem inäliimt

Und so schriibi mini Ziile
Und fühl mich wien äs Ross im „Pferch“
Runzle mini Stirn und frög mi mittlerwiile
Was riimt bitteschön uf Pferch?

Cha's drähe und wände äs nützt doch alles nüt
Wutt mängisch sägä „Mensche“ und säg dänn trotzdem Lüüt.
Und während ich so wiiter a mim Läbä umefiil
Chunnt's mer plötzlich trotzdem vor als wäri fascht am ...